T H E L A S M O T H E K

Sie besuchen MEISTBESUCHTE OBJEKTE der Galerie (ordnen nach nº de lecturas)

Es gibt 72 objekte in dieser Galerie
196 Besucher seit dem 30/12/2005
Objekt 19 von insgesamt 72

    

Hier klicken um das Bild zu vergrößern (2 Bilder)



Hier klicken um das Bild zu vergrößern (2 Bilder)          

ABTEILUNG.-
     KEIN STILLEN

KONTINENT.-

     AMERIKA
LAND.-
     VEREINIGTE STAATEN

JAHR.-

     1882
MATERIAL.-
     PAPIER
GRÖßE.-
     182 x 255 mm
BESCHREIBUNG.-

     Romulus und Remus säugende Wölfin. Titus Livius. Steindruck Selmar Hess, New York

ANMERKUNGEN.-

     Lupam sitientem ex montibus, qui circa sunt, ad puerilem vagitum cursum flexisse; eam summissas infantibus adeo mitem praebuisse mammas. (Eine hungrige Wölfin aus den nahen Bergen folgte dem Weinen der Knaben und sanftmütig beugte sie sich über diese und bot ihnen ihre Zitzen dar.)
Dieses ist die wundervolle (aber unglaubliche) Beschreibung von Tito Livio (59 v.Chr. bis 17 n.Chr.) in seinem Werk Ab Urbe Condita (Geschichte Roms seit seiner Gründung, 1:4).
Unglaublich, weil die Zusammensetzung der Milch von Kaniden sich so sehr von der der Frau unterscheidet, daß die Jungen innerhalb weniger Tage gestorben wären.
Tito Livio selber schenkte seiner oben wiedergegebenen Erzählung keinen Glauben und einige Zeilen weiter unten meint er, daß diese Legende auf das Gewerbe der Schäfersfrau zurückzuführen ist, die die Knaben fand (sie war Dirne in einem Freudenhaus, eine “Wölfin” (=”lupam”), wie die Hirten sagten).

    

  |<<    <<     19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    >>    >>|  

Hilfe - Wer sind wir? - Hyperlink aus Beteiligung - Allgemeine Bedingungen - Kommentare        Sprachen:  ENGLISH  FRANCAIS  ESPAÑOL

Webmaster THELASMOTHEK - Datenbasis wurde am 27/09/2013 13:06:45 aktualisiert - Webpage für 1024 x 768 Píxel erstellt